Backen ist ja für mich so etwas wie Stressbewältigung. Manche Leute gehen nach einem besonders anstrengenden Tag laufen, tanzen oder legen sich apathisch auf die Couch ziehen sich Rosamunde Pilcher rein. Ich gehe in die Küche. Für all jene, die brav meinen letzten Monolog zu dem Thema gelesen haben, ist das ja jetzt nichts Neues (wobei, eine

Lemon Curd cookies

Jedes Jahr nehme ich mir auf’s Neue vor, in der Vorweihnachtszeit keks-technisch den Status eines Big Players zu erlangen. Zehn Kekssorten sind dabei das absolute Minimum. Alles darunter würde wohl unter die Kategorie Amateur fallen. Und da seh ich mich selbst ja wohl absolut nicht. Ein solches Vorhaben bedarf aber natürlich einiges an Vorbereitung und

Das ist mir jetzt alles ein bisserl‘ peinlich. Da hatte ich den Winter vor Kurzem so groß angekündigt und was jetzt? Kein arktischen Temperaturen, nix mit Raureif und vom Schnee fehlt jede Spur. Dabei hatte ich mir schon meine (elendslange) Bucket List zurechtgelegt! Einen kleinen Auszug ebendieser habe ich mal für euch hier verschriftlicht: – meinen berühmt,

Das mit dem Zeitmanagement ist ja bekanntermaßen so eine Sache. Da gibt es nämlich von Person zu Person signifikante Unterschiede in der Beherrschung ebendieser Disziplin. Und bei manchen Menschen gehen die Worte Zeit und Management halt einfach nicht zusammen. Man kann sich vorstellen worauf ich hinaus will. (Falls nicht: ich damit andeuten, dass ich zu letzterer

Ihr Lieben, ich hoffe Ihr habt die Feiertage gut überstanden. Ich, für meinen Teil, verbringe die Weihnachtsferien bei meiner Familie in Salzburg

Ihr Lieben, ich finde Weihnachten toll, inklusive sämtlicher vorweihnachtlicher Begleiterscheinungen. Dazu zählt natürlich auch Kekse backen. Und damit meine ich wirklich backen, und nicht essen, denn ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich keine große Keks-Esserin bin. Aber kiloweise Kekse produzieren um alle Menschen in meiner näheren Umgebung damit einzudecken geht immer. Tatkräftig dabei unterstützt wurde