Über Mara

Eine Exil-Salzburgerin und Wahl-Wienerin, die ihr Herz an die kulinarische Vielfalt Österreichs verloren hat. Egal ob beim Nachkochen von Oma's Originalrezepten oder bei neu interpretierten Klassikern - am wichtigsten ist der Genuss! Denn Essen soll nicht nur den Bauch füllen, sondern auch das Herz wärmen.

Es gibt Dinge, die sind mir heilig. Mein allmorgendliches Kaffetrinken  ist definitv eines davon. Denn inzwischen habe ich eine Morgenroutine entwickelt, die ich wirklich zelebriere. Hätte man mir vor einigen Jahren gesagt, dass ich in Zukunft freiwillig täglich um 6:30 aufstehen würde um zumindest eine Stunde mit dem Hund in den Wald zu gehen nur

Wir sind nun ganz offiziell endlich in meiner Zeit des Jahres angekommen. Hat jetzt aber auch wirklich lang genug gedauert. Der permanente Sonnenschein und die Hitz’ der letzten Monate ist mir ehrlicherweise schon gehörig auf den Zeiger gegangen. Ein halbwegs normaler Mensch (gemeint: ich) kann nur ein gewisses Maß an Höllenhitze aushalten. Und mein Sonnen-Kontingent

Dieser Blog hat, wie ich gerade beim Durchstöbern meiner Rezepte ein bisserl erstaunt festgestellt hab’, in den letzten Wochen eine doch recht deutliche Schlagseite in Richtung Desserts & Mehlspeisen bekommen. Grundsätzlich wär’ das ja nichts Verwerfliches, aber ein bisserl’ rezept-technische Diversität ist auch nicht verkehrt. Apropos Diversität in Sachen Rezepte: Erstens gibt’s am Ende dieses

Pfirsichtarte Food Styling

Ich hatte nie ein Problem damit älter zu werden. Ganz im Gegenteil, die Vorstellung, dass sich mein 73-jähriges Inneres und mein Äußeres einander endlich annähern, hatte mich bisher immer ganz euphorisch gemacht. Endlich Bauernmarktbesuche, Lammfellpatschen und einen gepflegten Rotwein-Rausch ohne sich dafür schämen zu müssen!  Spaß beiseite, Erwachsen werden ist etwas Großartiges. Ich glaube fest

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit De’Longhi. Die Il Gelataio wurde mir als kostenloses PR Sample zur Verfügung gestellt. Ice Ice, Baby Langsam werd’ ich ja ehrlicherweise müde zu betonen wie hochgradig mir die Hitze gegen den Strich geht. Deshalb kurz und knapp: Temperatur-technisch fühlt es sich hier in Wien an als hätten sich

Angekündigte Revolutionen finden ja bekanntlich nicht statt. Also können wir doch froh sein, dass es sich bei der alljährlichen Marillen-Eskalation im Hause Märchen nicht um eben erwähnten revolutionären Umbruch, sondern um beinahe in Stein gemeisselte Tradition handelt. Denn wie halt auf die Marillenblüte die Marille an sich folgt, so folgen darauf (mit fast schon stoischer

Eigentlich könnte dieser Beitrag bereits seit geraumer Zeit fix fertig und online sein. Aber mir ist da etwas dazwischen gekommen, auf das ich ehrlicherweise nicht besonders stolz bin. Eigentlich ist “nicht besonders stolz darauf sein” noch gar kein Ausdruck. Schämen tu ich mich, und zwar big time. Denn wisst ihr was ich die letzten Tage

Warum isst die Welt, wie sie isst? Ausstellung Schloss Hof

Einfach mal ein bisserl’ raus aus Wien… Manchmal packt einen die Sehnsucht und man hat genug vom Lärm und Grant der Großstadt. Dann gibt’s nur eine Möglichkeit: einfach mal einen Tag raus aus der Stadt und einen Ausflug machen. Am besten dorthin, wo man noch nicht gewesen ist. Denn fast nichts tut so gut, wie

Grillen mit Kotányi Werbung – dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Kotányi. Vielen Dank! Ich bin ja bekanntlich kein großer Sommer-Fan. Aber eine Sache gibt es, für die ich liebend gerne sowohl brütende Hitze als auch sonstige sommerliche Nebenerscheinungen in Kauf nehme. Und das ist gemeinsames Grillen mit Freunden. Zwischen Holzkohlegrill, Radler und Kartoffelsalat