Mac and Cheese (Anzeige)

Anzeige

Verehrte LeserInnenschaft, heute gibt's etwas ziemlich Besonderes. Denn ich hab es nicht nur endlich Zustande gebracht eines meiner eh schon immer und ewig Lieblingsrezepte für euch zu kochen, sondern das Ganze wird auch noch in Bewegtbild begleitet. Ziemlich aufregend, findet ihr nicht auch? (Man merkt, Enthusiasmus-Mara is back!) Wie und warum ist ganz einfach erklärt: ich darf mich in die illustre Runde der Schärdinger Storyteller einreihen und durfte im Zuge dessen meine legendären Mac and Cheese aka den heiligen Gral des Comfort Foods kochen. Zubereitet mit ganz viel Liebe, Käse und Butter. Denn ohne dem würd's nur halb so gut schmecken. Und wie könnte es anders sein, ein  bisserl gschaftig mit der Kamera geplaudert hab ich auch noch.

In dem Video gibt's übrigens nicht nur einen Einblick in meine Wohnung*, Einiges an weihnachtlicher Deko (man kann nie früh genug damit anfangen), die Antwort auf die Frage nach meiner ewig liebsten Geheimzutat, eine große Ladung Mac and Cheese, sondern natürlich auch Ferdi-Content. Also eigentlich alles, was mir im Alltag ein Lächeln in's Gesicht zaubert. Und weil's eben um genau diese schönen Dinge ging, hat der Abend mit der Filmcrew dementsprechend viel Spaß gemacht.

*Ich werd euch übrigens nicht anlügen, ich hab vor dem Dreh mal quasi 2 Tage lang Grundreinigung betrieben. Denn Eines hab ich gelernt: man putzt seine Wohnung erst so richtig, wenn man Gefahr läuft, dass sein tatsächliches Chaos für immer und ewig schonungslos in Form von Bewegtbild festgehalten wird. Das verleiht einem auf einmal nie dagewesene Motivation, das kann ich euch sagen.


Außerdem, sind wir uns doch mal ehrlich, wenn es bei einem Videodreh die ganze Zeit um Mac and Cheese geht, dann kann das ja nur ein gelungener Abend sein, oder?

Wisst ihr was das Tolle an Mac and Cheese ist? Sie schmecken zwar nach einem anstrengenden Arbeitstag auch verdammt gut allein auf der Couch bei einem Film (oder Netflix-Marathon), in Gesellschaft aber nochmal um ein Vielfaches besser. Denn wie heißt es so schön? Sharing is Caring. Deshalb ladet doch am Wochenende Freunde ein, kocht eine große Portion Mac and Cheese, trinkt dabei ein oder zwei Gläser Wein und verbringt bei gutem Essen Quality Time mit lieben Menschen.

Apropos

das Geheimnis meiner Mac and Cheese, sind die 3 Käsesorten, die ich verwende. Weil, auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, mehr Käse = mehr Liebe! Welcher Käse nun tatsächlich in eure jeweiligen Mac and Cheese kommt, bleibt vollkommen eurem persönlichen Geschmack überlassen. Aber eine Mischung aus mildem und würzigem Käse ist, meiner bescheidenen Meinung nach, ein ziemlicher Garant für ein geniales Ergebnis. Wer es aber gerne besonders würzig hat, dem sei die Kombi aus Schärdinger Jerome und Schärdinger Bergfex empfohlen.

 

Mac and Cheese

für 4 Personen
45 Minuten

500 Gramm Cavatappi / Maccaroni / Hörnchennudeln
200 Gramm Schärdinger Sommerbutter
150 Gramm Weizenmehl (universal)
ca. 750 ml Schärdinger Bio-Vollmilch
ein ordentliche Prise Salz & Pfeffer
eine Prise Muskatnuss
eine Prise Chiliflocken
ca 150 Gramm Schärdinger Bergbaron
ca. 150 Gramm Schärdinger Jerome
150 Gramm Schärdinger Gratinkäse
200 Gramm Semmelbrösel

Vorab einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und das Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Inzwischen die Butter aus dem Kühlschrank holen, beiseite stellen eine ofenfeste Form mit der Innenseite der Butterverpackung  einfetten (die Ränder nicht vergessen!) und mit ca. 3-4 EL Semmelbrösel ausbröseln. Die Form beiseite stellen.

Nun das kochende Wasser ordentlich salzen und die Maccaroni darin kochen, bis sie bissfest sind. (Darauf achten, dass die Pasta nicht zu weich wird, immerhin kommt sie dann nochmal für einige Minuten in den Ofen.) Die Nudeln abseihen und beiseite stellen. In der Zwischenzeit den Käse grob reiben und beiseite stellen. 

Mac and Cheese

 

 

 

 

 

Nun kann auch schon die Béchamelsauce vorbereitet werden. Dazu  ca. 150 Gramm Butter in einem mittelgroßen Topf schmelzen und das Mehl löffelweise dazugeben. Dabei ist es besonders wichtig die Butter-Mehlmischung (aka Mehlschwitze) permanent mit (idealerweise) einem Schneebesen zu verrühren, um eine geschmeidige, nicht zu feste Masse entstehen zu lassen. (Ansonsten läuft man Gefahr, dass das Ganze verklumpt sobald nun im nächsten Schritt die Milch beigemengt wird.) Nun die Milch ebenfalls nach und nach dazu leeren und dabei ständig kräftig rühren um Klumpen zu vermeiden. Solange Milch beimengen, bis sich eine cremige Sauce gebildet hat.

Die nun fertige Sauce Béchamel mit Salz, Pfeffer, einer Prise gemahlener Muskatnuss sowie den Chiliflocken abschmecken. (Beim Salzen der Sauce nicht zu zaghaft sein!) Im nächsten Schritt in einer Pfanne die restlichen 50 Gramm Butter schmelzen und die Semmelbrösel unter regelmäßigem Rühren leicht anbräunen lassen. Sobald sie Farbe angenommen haben und angenehm duften beiseite stellen.

Im Anschluss die Nudeln in die Auflaufform geben und mit der Béchamel übergießen. Darüber den geriebenen Käse streuen und alles kräftig mit einem Löffel vermischen bis sich alles zu einer (genialen) Käse-Béchamel-Nudelmischung verbunden hat. Im Anschluss den Gratinkäse gleichmäßig darauf verteilen und mit den Butterbröseln toppen. Die Mac and Cheese für ca. 12-15 Minuten im Ofen backen, bis der Käse wunderbar geschmolzen ist und sich eine knusprige Schicht an der Oberfläche bildet.

Lasst es euch schmecken!

 

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Schärdinger. 
Die Fotos stammen von der wunderbaren Karolin Pernegger. 

  • 0

    Overall Score

  • Reader Rating: 0 Votes

Über Mara

Eine Exil-Salzburgerin und Wahl-Wienerin, die ihr Herz an die kulinarische Vielfalt Österreichs verloren hat. Egal ob beim Nachkochen von Oma's Originalrezepten oder bei neu interpretierten Klassikern - am wichtigsten ist der Genuss! Denn Essen soll nicht nur den Bauch füllen, sondern auch das Herz wärmen.

2 Kommentare zu “Mac and Cheese (Anzeige)

  1. 20. November 2017 um 18:42

    Darf ich bitte bei Dir einziehen? <3 Einfach so wunderschön! Und ich liebe übrigens Mac and Cheese 🙂 Super Video und du kommst wie immer sehr sympathisch rüber!

    Alles Liebe,
    Trixi

    PS: ich mag den Gratinkäse von Schärdinger auch voll gerne!

    • 21. November 2017 um 10:04

      Oh, danke für deine lieben Worte, Trixi! Fühl dich umarmt!

Willst du mir etwas sagen?

Your email address will not be published. Required fields are marked *