Pfirsich-Heidelbeer Crumble

Eigentlich hätte dieses Rezept Eierschwammerlgulasch heißen sollen… Ja, eigentlich.
Ich lasse mir nicht vorwerfen, ich hätte es nicht versucht.
Nach einem Artikel in einer (normalerweise) seriösen österreichischen Tageszeitung, der besagte, dass dieser Sommer ein besonders guter Schwammerlsommer sei, machte ich mich auf nach Salzburg um genau das in vollen Zügen auszunutzen.
In meinem Kopf habe ich mich schon in einem Meer von Eierschwammerl stehen gesehen. Traumhaft.
Aber, wie so oft, ist die Realität a Hund.
Zwei Wochen in Folge, habe ich eine mehrköpfige Gruppe von Freunden dazu motivieren können mich auf meiner Schwammerl-Mission zu begleiten. Stadtkinder am Berg.
Beide Male sind wir kläglich gescheitert. Und mit kläglich meine ich: auf brutale Art und Weise.
Beim ersten Versuch, habe ich eine ganze halbe Hand voll gefunden. YAY.
Am darauffolgenden Wochenende habe ich kein einziges Eierschwammerl entdeckt. Ich wiederhole: kein einziges.
Das folgende Foto kann dementsprechend betitelt werden: “Dort drüben müssten irgendwo Eierschwammerl sein”.
IMG_5736


Was wir aber dafür in Massen gefunden haben, waren Brombeeren und wilde Schwarzbeeren (sprich Heidelbeeren). Auch nicht schlecht, hätte ich gesagt.


IMG_5365
Deshalb präsentiere ich voller Stolz mein heutiges Rezept:
ein feines Eierschwammerlgulasch
einen feinen Heidelbeer- Pfirsich Crumble
nach Martha Stewart


4-5 Pfirsiche
ung. 200 g Heidelbeeren
2 EL Zucker
1 EL Zitronensaft
90 g  weiche Butter
60 g brauner Zucker
200 g Mehl
Prise Salz

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Für die Füllung die Pfirsiche in grobe Stücke schneiden und mit den Heidelbeeren, dem Zucker und Zitronensaft vermischen. Die marinierten Früchte in eine Auflaufform geben.
Nun die Butter und den Zucker in einer großen Schale mit einer Küchenmaschine/ einem Mixer  schlagen bis sie weich und luftig ist. Nun eine Prise Salz hinzufügen und nach und nach Mehl beimengen. Das Mehl mit den Händen einarbeiten- dabei sollten größere Brösel und Klümpchen entstehen. Die Brösel nun über dem Obst verteilen und für ungefähr 40- 50  Minuten in den Ofen schieben.


 

IMG_5572

IMG_5588


 

Das Schöne an diesem Crumble- Rezept ist, dass die Zutaten völlig variabel sind. Man könnte so ziemlich jede Obstsorte zu einem Crumble verarbeiten. Weitere Kombinationen, die sich anbieten würden, sind zum Beispiel:

– Birne und Brombeere
– Apfel und Zimt
– Erbeere und Rhabarber


 

IMG_5614

IMG_5604

 

  • 0

    Overall Score

  • Reader Rating: 0 Votes

Über Mara

Eine Exil-Salzburgerin und Wahl-Wienerin, die ihr Herz an die kulinarische Vielfalt Österreichs verloren hat. Egal ob beim Nachkochen von Oma's Originalrezepten oder bei neu interpretierten Klassikern - am wichtigsten ist der Genuss! Denn Essen soll nicht nur den Bauch füllen, sondern auch das Herz wärmen.

Darf's noch etwas sein?

2 Kommentare zu “Pfirsich-Heidelbeer Crumble

  1. 3. September 2015 um 17:45

    Ja, es war einfach viel zu heiß für die Schwammerl. Ich fahr jedes Jahr an den selben Spot zum suchen. War heuer zwei mal dort. Beim ersten mal nur vertrocknete. Beim zweiten mal waren wir kurz nach dem Regen, da konnten wir dann einige frische abstauben.
    Aber dein heidelbeer crumble sieht dafür auch sehr toll aus. Eierschwammerlgulasch Rezepte gibts eh schon wie Sand am Meer! 😉

  2. 15. September 2015 um 0:37

    Toller Crumble, das Rezept werde ich mir auf jeden Fall notieren. Wilde Heidelbeeren sind auch einfach die besten… 🙂

    Zu den Schwammerl kann ich nur sagen, dass du wohl einen Abstecher nach Kärnten hättest machen sollen.
    Dort gab es sie haufenweise. Ich verstecke mein Gesicht jetzt hinter meinen Händen, weil das vielleicht böse rüberkommt, wenn ich sage,
    dass wir dort viiiiel zu viele gefunden haben und schon fast nicht mehr wussten wohin damit.

    Ganz liebe Grüße,
    eine fiese Dina.

Willst du mir etwas sagen?

Your email address will not be published. Required fields are marked *