Ich mag mich mit der folgenden Frage vielleicht ein bisserl’ weit aus dem Fenster lehnen, aber besser ein wenig zu dick auftragen als garnicht erst anfangen (gilt übrigens für das Folgende genauso wie für Pastete): Wann haben wir die Neugierde auf unser Essen verloren? Große Frage. Komplizierte Antwort. Denn das mit der Neugier ist so eine

Dinge durch die man merkt, dass man endgültig aus der pubertären Trotzphase draußen und in der vernünftigen Erwachsenenphase drinnen ist? Frühstück. Denn bis ich keinem geregelten Berufsalltag nachgegangen bin (oh Gott, wie sich das anhört), war Frühstück für mich eher eine Option als ein fixer Bestandteil meiner morgendlichen Routine. Soll heißen: Als ich noch  in

Ganz plötzlich ist von einem Tag auf den anderen Herbst. Aber mir soll’s ja recht sein, ich bin ja sowieso kein wahnsinnig begeistertes Sommerkind. Außerdem fülle ich mein Notizbuch schon seit Wochen mit Ideen (von fruchtig-herbstlich bis tief winterlich ist alles dabei), die nun endlich umgesetzt werden können. Versteht mich nicht falsch, natürlich hätte ich auch euch

Mit ziemlicher Sicherheit kann ich Folgendes feststellen: meinen Blog in’s Leben zu rufen war eine der besten Entscheidungen, die ich bisher überhaupt getroffen habe. In den letzten zwei Jahren hat sich meine Leidenschaft zu meinem Job entwickelt, hat dazu geführt, dass ich großartige Leute kennenlernen durfte und Teil spannender Projekte sein konnte. Und das alles nur, weil

Der Gedanke an einen gemächlichen Sonntag erfüllt mich immer ein wenig mit Sehnsucht. Denn ich weiß zwar nicht wie es euch geht, aber bei mir sind Sonntage im Normalfall weder entschleunigt, noch besonders entspannt. Meine Idee dieses Tages spießt sich einfach mit der Realität. Denn allzu oft sind Sonntage gefüllt damit die Wohnung zu putzen,

Im Deutsch-Unterricht in der Schule hab ich vor langer Zeit einmal gelernt, dass Schlagzeilen, Überschriften und so weiter und so fort immer vor allem Eines können müssen: potentielle LeserInnen zum Lesen des Artikels animieren. Der Titel des heutigen Beitrags hat ein bisserl was von Illustrierter (siehe: prominenter), ein bisserl Österreichbezug, sprich Chronik (siehe: österreichisch) und

Mag sein, dass ich bis vor Kurzem eventuell ein wenig voreingenommen war, was die Besichtigungswürdigkeit gewisser Wiener Gemeindebezirke betrifft. Bin ja immerhin keine echte “Gscheade” (bin aber gefühlsmäßig auf bestem Wege dorthin). Simmering war bisher jedenfalls nicht die erste Destination an die ich dachte, wenn es darum ging  am Wochenende einen Ausflug zu unternehmen. Doch das

Manchmal gibt es Momente, in denen ich völlig unvorhergesehen von Ideen heimgesucht werde, die (vor allem für mein Umfeld, sprich meine Mutter) folgenschwere Konsequenzen haben. Denn meistens bedeutet das: Mara setzt sich etwas in den Kopf, denkt es nur wenig bis gar nicht durch, aber passieren muss es genau so wie Mara sich das vorgestellt

     Vor einigen Tagen traf ich mich mit einer lieben Freundin auf dem Naschmarkt um nach langem dort wieder einmal durch die Standln zu stöbern und einige schöne Fotos zu machen. Äußerst praktischer Fakt nebenbei, die besagte Freundin ist hauptberufliche Fotografin– somit war die Rollenaufteilung klar: ich stöbere, sie fotografiert.  Herausgekommen sind dabei einige sehr